Elektro-Rollstuhl-Hockey

Wir – die Star Drivers – sind die Elektrorollstuhl-Hockey-Abteilung der Sportfreunde Diakonie (SFD) Bad Kreuznach e. V. Elektrorollstuhl-Hockey (kurz: E-Hockey) wird, wie der Name schon andeutet, mit Elektrorollstühlen gespielt. Dadurch bietet E-Hockey auch für schwer- und schwerstbehinderte Menschen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und sich im Wettkampf mit anderen zu messen. Jeder, der auf einen Rollstuhl (Aktiv-Rollstuhl oder E-Rollstuhl) angewiesen ist, kann mitmachen, egal wie schwer körperbehindert. Selbst dauerbeatmungspflichtige Personen können mitspielen und tun dies auch bereits schon bei uns. E-Hockey stellt, grob gesagt, eine Mischung aus Eis- und Feldhockey dar. Je nach Schwere und Art der Behinderung eines Spielers wird mit am Rollstuhl befestigten Schlägern gespielt oder ein Schläger in die Hand genommen.

 

Erste Schritte

Die Star Drivers wurden Ende 1991 auf Initiative von Jürgen Erdmann-Feix zunächst als Sportgruppe der kreuznacher diakonie gegründet. Bereits 2 Jahre später, Mitte 1993, wurden wir als eigene Abteilung in die Sportfreunde Diakonie integriert. Zeitgleich trat unsere Abteilung dem Behindertensport-Verband Rheinland-Pfalz sowie dem Deutschen Rollstuhlsport-Verband bei.

 

Weitere Entwicklung

In den ersten Jahren nach der Gründung der Star Drivers stieg die Zahl der aktiven Spieler kontinuierlich an und hat sich mittlerweile bei etwa 10 eingependelt.

Seit 1994 nimmt unsere Mannschaft regelmäßig an Turnieren in ganz Deutschland, sowie gelegentlich auch im benachbarten Ausland, teil. Im Rahmen unserer Turnierteilnahmen haben wir u. a. schon München, Berlin, Bochum, Essen, Enschede (Niederlande), Lohmen, Dreieich, Neckargemünd und Ladenburg besucht. Auch sind wir an allen Deutschen-E-Hockey-Meisterschaften im Turniermodus, mit mehr oder weniger großem Erfolg, aufgetreten.

Zu den bisherigen Glanzlichtern unserer Vereinsarbeit gehört insbesondere die Austragung der 7. Deutschen Meisterschaft im Jahr 2001, bei der 12 Mannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet teilnahmen. Ohne den Einsatz zahlreicher ehrenamtlicher Helfer und die finanzielle Unterstützung von Sponsoren wäre dies jedoch nicht möglich gewesen. Wir richteten mehrfach die Offenen Rheinland-Pfalz Meisterschaften aus, sowie einige Liga-Spieltage.

 

Größte sportliche Erfolge

Die sportlich wertvollsten Erfolge waren der 4. Platz bei der internationalen Deutschen Meisterschaft 1996 in Berlin und der 5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft 1997 in Essen. Bei den von uns organisierten 2. Offenen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften 1998 errangen wir den 3. Platz.

Ein weiteres Highlight erzielten wir zu Beginn des Jahres 2001 bei einem Einladungsturnier in Essen, wo wir, wegen einiger Krankheitsfälle, nur mit einer Verlegenheitsmannschaft antreten und trotzdem den 3. Platz erringen konnten.

Unseren schönsten sportlichen Mannschaftserfolg jüngerer Zeit stellt der Vize-Meistertitel der 2. E-Hockey-Bundesliga der Saison 2007/2008 da.

Die erstmalige Berufung von Sylvia Konopka in die E-Hockey-Nationalmannschaft 1995 zählt zum größten Erfolg, den einer unserer E-Hockey-Sportler bislang persönlich erreicht hat. Mit ihren Nationalmannschaftskollegen belegte sie bei den 1. E-Hockey-Weltspielen 1998 in den Niederlanden mit der Nationalmannschaft den hervorragenden 2. Platz. 1997 wurde sie sogar in der Sendung Flutlicht des SWF porträtiert.

 

Trainer und Training

Unser Team wird seit seinem Bestehen von Jürgen Erdmann-Feix trainiert. Er war bis Ende 2000 u. a. jahrelang Bundestrainer im Rollstuhl-Tischtennis und betreute im Rahmen dieser Tätigkeit auch die deutsche Tischtennis-Mannschaft bei mehreren Paralympics, u. a. war er auch in Sydney mit von der Partie; also ein Mann, der sein Trainerhandwerk versteht.

Als Trainingsstätte steht uns die Theodor-Fliedner-Halle jeden Donnerstag zwischen 16 und 18 Uhr zur Verfügung, alternativ können wir auch die Turnhalle der Bethesda-Schule der kreuznacher diakonie benutzen. Zuschauer beim Training sind uns gerne jederzeit herzlich willkommen.

 

Weitere Vereinsaktivitäten

Neben dem wöchentlichen Training, den regelmäßigen Turnierteilnahmen und sonstiger Aktivitäten, z. B. gelegentliche Gesamtvereinswanderungen, Demonstrationsspiele (u. a. schon auf dem Kunstrasenplatz im Salinental), Trainings auf der Eisfläche der Pfingstwiese (im Winter) und auf dem obersten Parkdeck des Parkhauses der kreuznacher diakonie, findet alljährlich in der Adventszeit das Penaltyschießen, eine Art Vereinsmeisterschaft, statt, bei der der Torschützen- und Torwartkönig mit einem Wanderpokal gekürt wird.

 

Ausblick

Wie schon erwähnt wurde 2004 eine Klassifizierung seitens des Fachbereichs E-Rollstuhl-Sport des DRS eingeführt, bei der unser Trainer, Jürgen Erdmann-Feix, und einer unserer Spieler, Thomas Knoth, federführend beteiligt waren. Sie soll u. a. für mehr sportliche Gerechtigkeit sorgen. Entsprechende Auswirkungen sind bereits ersichtlich.

Nach langer Vorbereitungszeit ist es dem Fachbereich gelungen 2005 die Gründung der 1. und 2. E-Hockey-Bundesliga abzuschließen. Wir Star Drivers qualifizierten uns für die 2. Bundesliga und wurden in der 1. Saison Vierter, in der Saison 2007/2008 belegten wir den 2. Rang. Unser Ziel ist es vorne mitzuspielen und mit etwas Glück irgendwann einmal den Aufstieg in die 1. Liga zu schaffen.

Zudem sind wir immer auf der Suche nach neuen Spielern, um unsere Mannschaft weiter zu verstärken. Kommen Sie doch einfach einmal zum Training und schauen Sie selbst. Sie sind uns gerne willkommen. Auch Kinder und Jugendliche können bei uns mittrainieren. E-Hockey ein Sport für Jung und Alt!