3. Platz für Bocciaspieler – Weltranglistenturnier in Polen

14. Juli 2017 | Von | Kategorie: Aktuelles

Die Kreuznacher Boccia-Rampenspieler holen ihre erste Medaille für Deutschland bei einem bedeutsamen Weltranglisten-Turnier. Die Ereignisse im Vorfeld ließen diesen Erfolg nicht erahnen. Die Assistentin von Andreas Welzel war kurzfristig ausgefallen, so dass Bundestrainer Jürgen Erdmann-Feix einsprang, der sich zwar intensiv mit der Entwicklung der neuen Rampe und deren Handling beschäftigt hatte, aber fast keine Spielpraxis damit besaß. Trotz kleinerer Fehler sollte es eine solide Notlösung werden. Thomas Knoth musste die Sorgen um die Rückenverletzung seiner Mutter verdrängen, weshalb er und sein Assistent an der Rampe, Dirk Breidenbach, nach dem Paarwettbewerb abreisen mussten. Einzig Petra Benharkat und Assistent Gabor Morvai gingen sorgenfrei in den Wettkampf.

Das Paar der Rampenspieler auf dem Bronzeplatz: v.l.n.r. Andreas Welzel, sitzend, Jürgen Erdmann-Feix, Petra Benharkat, Gabor Morvai. Es fehlt Thomas Knoth mit Assistent Dirk Breidenbach, die wegen Verletzung eines Familienmitglieds nach dem Paarwettbewerb abreisen mussten.

Bei den sog. Regional Open Championships waren 9 Paare im Paar-Wettbewerb BC3 am Start. In ihrer 3er-Gruppe trafen die deutschen Boccia-Cracks zunächst auf Kroatien. Mit einer tollen Leistung wurde ein deutlicher 10:2-Sieg errungen, der von der Höhe her sehr wichtig war. Gegen die Polen um deren „neuen Stern Damian Iskrzycki“, überragender Einzelsieger, wurde es ganz eng. Am Ende siegten die Polen denkbar knapp mit 3:2. Dank des guten Ballverhältnisses wurde als bester Gruppenzweiter das Halbfinale erreicht. Die langjährige Hochburg Portugal, späterer Sieger, erwies sich als zu stark, 1:6. Im Spiel um Platz 3 war dann Schweden der Gegner, gegen die es schon öfters knapp war, aber immer in einer Niederlage endete. Doch diesmal waren die Akteure der Sportfreunde Diakonie cleverer und präziser und konnten sich mit 3:1 die Medaillen und den Pokal für Platz 3 erkämpfen.

Im Einzel musste Andreas Welzel mit 0:7 gegen den späteren Zweiten Avelino Andrade, Portugal, und 1:5 gegen Burianek, Slowakei, nach der Vorrunde die Segel streichen. Petra Benharkat siegte deutlich mit 9:0 gegen Juretic, Kroatien, und 5:1 gegen Nowosadowski, Polen. Im Achtelfinale lieferte sie sich ein höchst spannendes Match gegen Jess Hunter. Leider hatte die Britin am Ende mit 3:2 knapp die Nase vorne.

Keine Kommentare möglich.